deutsch | english ]

Monsieur Butterfly - Barrie Kosky, Opernmagier

interscience film im Auftrag von rbb in Kooperation mit ARTE
Wiederholung:
20. August 2017, 05.05 Uhr, ARTE

Ein Film von Felix von Boehm

Der Kunst der Oper verfiel der gebürtige Australier Barrie Kosky im zarten Alter von 7 Jahren, als seine jüdisch-ungarische Großmutter ihn erstmals in eine Aufführung von Puccinis Madama Butterfly mitnahm. Heute ist Barrie Kosky als Regisseur an allen großen Opernbühnen der Welt zu Hause und zudem Intendant der Komischen Oper Berlin, die unter seiner Leitung zum „Opernhaus des Jahres“ gekürt wurde. Barrie Koskys künstlerisches Schaffen umfasst dabei das gesamte Spektrum von der leichten Operettenkunst, die er am eigenen Hause wiederentdeckt hat, bis hin zu dem Giganten Richard Wagner, dessen „Meistersinger“ er im Sommer 2017 in Bayreuth auf die Bühne bringen will. So wird Kosky auch in dem Portrait „Monsieur Butterfly“ nicht müde, seine Ablehnung einer Unterscheidung in ernste und unterhaltende Kultur zu betonen. Das Portrait folgt dem in jeder Hinsicht unterhaltsamen Ausnahmeregisseur durch ein turbulentes Jahr, in dem er sowohl den Bizet-Klassiker „Carmen“ am Opernhaus Frankfurt als auch Schostakowitschs „Nase“ im Londoner Covent Garden aufführt und sich gleichzeitig auf eine ebenso radikale wie politische „Meistersinger“-Inszenierung auf dem Bayreuths Grünem Hügel vorbereitet. Bühne frei für den Opernmagier Barrie Kosky!