deutsch | english ]

Heute schon gelogen?

17.09.2009, 23.30, ARTE

Moderation: Thea Dorn
Leitung der Sendung: Christian Popp
Regie: Markus Hilß

Lügen haben kurze Beine, aber darauf läuft es sich scheinbar ziemlich gut. Die Lüge ist offensichtlich ein wesentlicher Bestandteil unserer Existenz und hat schon immer Philosophen und Theologen beschäftigt, von dem Kirchenvater Augustin über Kant zu Nietzsche. Die Soziologen ihrerseits gehen davon aus, dass die Lüge der Schmierstoff der Gesellschaft ist, unverzichtbar für unser Zusammenleben. Doch wenn Lügen das ebenso notwendige Vertrauen untergraben, werden sie zum Problem. Warum brauchen wir die kleinen Lügen im Alltag? Um uns eine Peinlichkeit zu ersparen und das Gesicht zu wahren? Weil wir höfflich sein wollen, oder niemanden verletzen möchten? Und wie ist es mit der Ehrlichkeit von Politikern bestellt, besonders im Wahlkampf? Sind die Floskeln von Spitzenpolitikern schon Lügen? Haben wir ein Recht auf Wahrheit?Für die Philosophin Simone Dietz ist Lügen eine Kunst und eine notwendige Fähigkeit, um wahrhaftig sein zu können. Der Psychiater und Verhaltensforscher Boris Cyrulnik beschreibt das menschliche Zusammenleben als ein großes Illusionstheater, während für den Philosophen Julian Nida-Rümelin Demokratie und Wahrheit zusammen gehören. Der Journalist Günter Wallraff, berühmt geworden durch seine Undercover-Reportagen, ist ein Meister der Täuschung und Verstellung, um die Missstände in unsere Gesellschaft ans Licht zu fördern.Mit diesen vier Gästen diskutiert Thea Dorn, was die Lüge in Wahrheit ist: Ein Akt der Verzweiflung? Der Verachtung? Des Hochmuts? Des Mitleids? Oder doch eine rein menschliche Eigenschaft, die keiner moralischen Wertung bedarf?