deutsch | english ]

Gero von Boehm begegnet… Jim Rakete

11.02.2008, 22.25, 3sat

Bereits als 16jähriger lichtete er die nächtliche Rockszene Berlins ab, später hatte Jim Rakete nahezu alle Weltstars vor seiner Kamera. Der Perfektionist, der nichts dem Zufall überlässt, geht ohne seine Leica nie aus dem Haus.

Als Günther Rakete wurde er 1951 in Berlin geboren. Die Schule brach er mit 17 Jahren ab und machte eine Hospitanz im namhaften Atelier des Theaterfotografen Ludwig Binder. Er arbeitete für die B.Z. und in München für die BUNTE. Ab 1977 führte er in einer Kreuzberger Fabriketage eine Fotoagentur, produzierte mehrere Bands der Neuen Deutschen Welle und entwarf deren Plattencover. 35 Goldene Schallplatten sammelte er in dieser Zeit und galt als erfolgreichster deutscher Rockmanager von Gruppen wie der Nina-Hagen-Band, Nena, Spliff und Die Ärzte. Ab 1987 widmete er sich wieder ganz der Fotografie und machte sich international als Starfotograf einen Namen, überwiegend mit Aufnahmen in schwarz/weiß. Nach Aufenthalten in Los Angeles und Hamburg lebt der Künstler seit 2001 wieder ganz in Berlin.

Ab 19. Januar 2008 wird eine große Werkschau von ihm mit 70 Porträts in der Berliner Galerie Camera Work zu sehen sein und in Kürze erscheint sein neuester, 300 Seiten starker, Bildband. Unter dem Titel „1/8? zeigt Jim Rakete ungewöhnliche Aufnahmen deutscher Politiker. Ein Innehalten. Kamera und Person müssen total stillhalten, weil die Achtelsekunde das Maß aller Dinge bei dieser Fotografie ist.