deutsch | english ]

Gero von Boehm begegnet… Hanns Zischler

08.11.2010, 22.25, 3sat

„Gentleman Actor“ nannte ihn Jean Luc Godard einmal und häufig wird Hanns Zischler auch so besetzt. Ob im Fernsehen als Kommissar, der einmal Priester war oder in Steven Spielbergs oscarnominiertem Politthriller „München“ als Antiquitätenhändler, Dokumentenfälscher und Schläfer des Mossad – Hanns Zischler spielt mit einer unglaublichen Präsenz. Es ist ihm nicht sehr wichtig, nur große Rollen zu spielen, es geht ihm um die Glaubwürdigkeit der Person, die er verkörpert.
Begonnen hat seine Karriere während des Studiums in München. Er belegte Vorlesungen in Ethnologie, Philosophie, Literaturwissenschaften und Musik. Kommilitonen von der Filmhochschule, unter ihnen Wim Wenders, entdeckten ihn für ihre Filme. Der Durchbruch kam mit „Im Lauf der Zeit“ (1975). Der Wenders-Film wurde ein Welterfolg und Hanns Zischler gehörte zu den wichtigen Akteuren des neuen deutschen Films.
Neben Film und Fernsehen arbeitet Zischler erfolgreich als Übersetzer, Essayist, Verleger, Fotograf und Autor. Sein Buch „Kafka geht ins Kino“ ist 1996 erschienen, in viele Sprachen übersetzt und als bestes nichtfranzösisches Buch über das Kino ausgezeichnet. Mit Unterbrechungen hat er mehr als ein Jahrzehnt daran gearbeitet.
Im September 2010 erschien „Der Schmetterlingskoffer“, sein neues Buch über die tropischen Expeditonen von Arnold Schultze.
Gero von Boehm trifft sich mit dem Schauspieler und Privatgelehrten im Naturkundemuseum in seiner Wahlheimat Berlin.