deutsch | english ]

Kapitalismus: Die Krise als Chance?

29.01.2009, 23.55, ARTE

Moderation: Thea Dorn
Leitung der Sendung: Christian Popp
Regie: Markus Hilß

Die Krise auf dem internationalen Finanzmarkt beschränkt sich nicht nur auf die Wirtschaft. Sie hat die gesamte Gesellschaft erreicht. Immer mehr Menschen verlieren das Vertrauen in die Gesellschaft und entwickeln Zukunftsängste. Thea Dorn analysiert mit ihren Gästen die aktuelle Lage und diskutiert Lösungswege aus der Krise.

Die Finanzkrise betrifft längst nicht mehr nur die Welt der Wirtschaft. Sie offenbart vielmehr eine Krise der Gesellschaft insgesamt. Und sie wirft eine Menge Fragen auf: Liegt der Fehler im System? Ist es mit einigen kosmetischen Korrekturen getan? Kann man den Graben, der sich zwischen den Wirtschaftseliten und der Gesellschaft gebildet hat, überbrücken oder gar schließen? Kann man den wildgewordenen (Finanz-)Kapitalismus domestizieren? Wodurch könnte die Maschinen- und Fortschritts-Ideologie, die in weiten Teilen gescheitert ist, durch neue, konstruktive Prinzipien ersetzt werden? Brauchen wir einen neuen Gesellschaftsvertrag? Um Antworten auf diese Fragen zu geben, sind nicht nur die Manager global handelnder Konzerne angesprochen, sondern wir alle mit unserem Konsumverhalten und unserem Gebaren der Umwelt gegenüber.
Moderatorin Thea Dorn diskutiert Analysen und Lösungsvorschläge mit dem Journalisten und Manager Christoph Keese, dem Autor und Ex-Manager Daniel Goeudevert, dem Journalisten Hans Leyendecker und dem französischen Wirtschaftswissenschaftler Guillaume Duval.

Gäste: Christoph Keese – Manager, Daniel Goeudevert – Ehemaliger Manager, Hans Leyendecker – Journalist und Guillaume Duval – Journalist.