deutsch | english ]

Paläste der Macht – Der Kreml

20. September 2004, 20.15 Uhr, ZDF

Eine Dokumentation von Gero von Boehm

Zum ersten Mal ist es gelungen, mit einer Kamera so weit in den bestgehüteten Ort Russlands vorzudringen. Von den Privaträumen Iwans des Schrecklichen bis zum Büro des amtierenden Präsidenten zeigt der Film alle wichtigen, kaum für einen Außenstehenden zugänglichen Teile des Kreml.

Schon im Mittelalter verglich man den Moskauer Kreml-Hügel als Keimzelle östlicher Macht mit dem römischen Palatin, auf dem die Kaiser residiert hatten. So wurde der Großteil des Kreml auch von den besten italienischen Architekten ihrer Zeit gebaut. Hinter der riesigen Mauer verbergen sich alle Wunder und Widersprüche russischer Geschichte. Die drei bedeutendsten Kathedralen Moskaus liegen hier ebenso wie die Schaltstellen jener Kriege, die im Namen des Sozialismus geführt wurden. In der Mariä-Himmelfahrts-Kirche mit ihren Zwiebeltürmen – gegenüber dem Präsidium des Obersten Sowjet – wurden mehr als fünf Jahrhunderte lang die Zaren gekrönt. Die Erzengel-Michael-Kathedrale, gleich neben den ehemaligen KGB-Büros im Kreml, ist die Grabstätte vieler Zaren. Die Uniformen der Zarengarde standen auch Pate bei der Ausstattung der 40.000 Mann starken Kremlwache, die aus dem KGB hervorging. Sie ist mit schweren Waffen ausgestattet und wurde von Präsident Jelzin direkt dem Kreml unterstellt – aus Angst vor einem Militärputsch. Wohl kaum ein „Palast der Macht“ wird dieser Bezeichnung so gerecht wie der Kreml. Spektakuläre Kamerafahrten verbinden die auf den 28 Hektar des Kreml-Geländes Stein gewordenen Epochen der Macht. Welche Wurzeln heutiger Machtgefüge sind, trotz aller Revolutionen und historischer Umwälzungen noch (oder wieder ?) zu entdecken ? Wie ist der Kreml organisiert, wie leben seine Regenten, wie muss man sich das Leben hinter den Kulissen der Macht vorstellen ? Wladimir Putin gibt Einblicke in seine Privatsphäre – er ist mit seinem Lieblingshund und beim Schwimmen zu sehen. Michail Gorbatschow gibt ebenso Auskunft wie andere ehemalige Angehörige des Machtapparats Kreml und des KGB. Henry Kissinger und Helmut Kohl erzählen, wie sie vom Kreml abgehört wurden und was sie dagegen unternahmen. Außerdem gibt der Nachfahre des letzten Zaren, Nikolai Romanow, ein Interview.